Alkohol und Gehirn: Über strukturelle und funktionelle by Priv.-Doz. Dr. Karl Mann (auth.) PDF

By Priv.-Doz. Dr. Karl Mann (auth.)

ISBN-10: 3642846491

ISBN-13: 9783642846496

ISBN-10: 3642846505

ISBN-13: 9783642846502

Es wird ein ]berblick }ber den neuesten Stand der Epidemiologie, Diagnostik und Behandlung des Alkoholismus gegeben. Weitere Informationen betreffen dieG}ltigkeit und Zuverl{ssigkeit trinkanamnestischer Angaben sowie die sozio|konomische Bedeutung der Alkoholabh{ngigkeit. Schwerpunkt des Buches ist die Darstellung der strukturellen und funktionellen Sch{digungen des Gehirns infolge chronischen Alkoholkonsums. Hier finden sich deutliche Unterschiede zu einer Vergleichsgruppe gesunder Probanden. Unter den Bedingungen einer kontrollierten Abstinenz sind jedoch Verbesserungen sowohl auf der morphologischen wie auf der funktionellen Ebene zu verzeichnen, die auch f}r die Motivation der Betroffenen und damit unmittelbar f}r die Behandlung appropriate erscheinen. - Als Besonderheit des Buches kann hervorgehoben werden, da~ es eine ]bersicht der behandelten Themen bietet, wobei der aktuelle Stand der Weltliteratur referiert wird. - Es werden erstmals Ergebnisse kernspintomographischer Untersuchungen bei Alkoholabh{ngigen dargestellt, dar}ber hinaus werden systematische computertomographische Untersuchungen referiert und mit den Ergebnissen einer ausf}hrlichen neuropsychologischen Testbatterie verglichen. Das wichtigste Ergebnis neben den morphologischen und funktionellen Verbesserungen stellt die Falsifizierung der der pathogenetischen Hypothese einer "Redhydratation" dar. Offenbar beruhen die Verbesserungen statt dessenauf einer substantiellen Erholung des zentralen Nervensystems. - Ziel des Buches ist es, bei [rzten, Psychologen, Sozialp{dagogen und Sozialarbeitern, die in der Behandlung von Alkoholabh{ngigen t{tig sind, aber auch bei den Betroffenen selbst, ein gr|~eres Verst{ndnis f}r die neurobiologischen Grundlagen der Alkoholabh{ngigkeit zu wecken. Damit verbindet sich die Hoffnung, da~ es sowohl den professionellen Helfernals auch den Alkoholabh{ngigen selbs

Show description

Read Online or Download Alkohol und Gehirn: Über strukturelle und funktionelle Veränderungen nach erfolgreicher Therapie PDF

Similar german_12 books

Get Grundlagenuntersuchungen zur Herstellung eines PDF

1. Einleitung und Problemstellung. - 2. Verbundwerkstoffe. - Faserverbundwerkstoffe. - Faserwerkstoffe. - three. Glas — Struktur und Eigenschaften. - Definitionen. - Glasbildner. - Glasherstellung. - Struktur. - Entglasung. - Entmischung. - Glasfasern. - four. Pulvermetallurgische Verfahren. - Theorie der Sintervorgänge.

Additional info for Alkohol und Gehirn: Über strukturelle und funktionelle Veränderungen nach erfolgreicher Therapie

Sample text

Die Diehte der Zellen war im Vergleieh zu Kontrollen vermindert: 90 Tage naeh Beendigung der AlkoholfUtterung traf dies nieht mehr zu. Dieser Befund konnte als Hinweis fUr eine Reversibilitiit gewertet werden (s. 1). Die Anzahl der Kornerzellen war ebenfalls reduziert (Bauer- Moffett u. Altman 1977). Diese Studien wurden repliziert und bestitigt (Phillips u. Cragg 1982). Azetaldehyd kann ebenfalls Verluste an Purkinje-Zellen auslosen (Phillips u. Cragg 1983). Yanai u. Waknin (1985) konnten eine Abhangigkeit der Effekte von der Alkoholdosis zeigen, wobei Kornerzellen nur auf hohe Dosen reagierten.

Bei konservativer Betrachtung ergeben sich 41% Besserungen (Abstinente plus Gebesserte). - Olson et at (1981) fanden in einer amerikanischen Studie bei 82% der ursprUnglich 137 Patienten nach 4 Jahren 37% dauerbaft Abstinente. 65% waren in den 6 Monaten vor der Katamnese abstinent. Bei kon· servativer Auswertung entspricht dies einer Abstinenzrate von 31 % bzw. 53%. - Klein (1981) untersuchte 310 alkoholabhangige Manner 4 - 5 Jahre nach der Behandlung in einer sUddeutschen Suchtfachklinik. 65% der Pro· banden wurden erreicht, davon waren 46% abstinent, 11% gebessert und 7% verstorben.

Ventrikels. (Pluvinage 1954; Tumarkin et al. 1955; Leuchs 1958; Giove u. Viani 1965; Haug 1968; Carlsson et al. 1979). Brewer u. Perrett (1971) beschrieben zu· satzlich eine Verbreiterung cerebraler Sulci im Bereich des Frontalhirns. Kircher und Pierson (1956) fanden in einer Wiederholungsuntersuchung nach Absetzen des Alkohols bei 2 Patienten eine Verkleinerung des Ventrikelsystems - wahrscheinlich der erste Hinweis auf eine Reversibilitat der Veranderungen. 2 Computertomographie Mit der Entwicklung der Computertomographie ergaben sich neue Moglichkeiten zur Beurteilung und Quantifizierung hirnatrophischer Prozesse (Huckman et al.

Download PDF sample

Alkohol und Gehirn: Über strukturelle und funktionelle Veränderungen nach erfolgreicher Therapie by Priv.-Doz. Dr. Karl Mann (auth.)


by Kenneth
4.3

Rated 4.95 of 5 – based on 31 votes